Green Bubbles

Projekt

No.1 Brauerstraße

Brauerstraße 1, 14467 Potsdam

Die Baugemeinschaft No 1 Brauerstraße Potsdam GbR errichtet mit der Bürgerstadt AG ein modernes Zweihauskonzept im Umfeld eines historisch rekonstruierten Ensembles in prominenter und einmaliger Lage in Potsdam-Mitte.

Die Baugruppe ist geschlossen.

  • Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses
  • 8 Wohneinheiten und 1 Gewerbeeinheit
  • Wohn-/Nutzflächen: ca. 1.026 m²
  • Baugruppen-Projekt
  • Architektur: Dietz Joppien Architekten
  • Fertigstellung geplant: 2019

Lage

Das 723 m² große Grundstück hat eine Breite von 11 m und eine Länge von 66 m und eine Nordwest bzw. Südost-Ausrichtung. Es erstreckt sich von der Frontseite der neuen Brauerstraße bis zur Promenade an der Alten Fahrt. Alle Wohnungen sind ausgezeichnet besonnt. Bei dem Grundstück handelt es sich um eine Premium-Lage am Alten Markt mit Blick auf die Nikolaikirche und das Stadtschloss (Landtag). Die historische Rekonstruktion des Alten Marktes in Potsdam ist eine der herausragenden Städtebauvorhaben in Deutschland. Der Wiederaufbau eines der großartigsten Barockplätze Europas lässt den „Genius Loci“ Potsdams mit seinem italienischen Flair wieder lebendig werden.

Architektur

Das Projekt NO. 1 BRAUERSTRASSE wird als Ensemble bestehend aus zwei Häusern von Dietz Joppien Architekten errichtet. Das Haus am Alten Markt, ausgerichtet mit Sichtachse auf die Nikolaikirche, bietet sechs Wohnungen und eine Gewerbeeinheit. Zur Uferseite hin orientiert sich das Haus an der Alten Fahrt mit seinen zwei Wohnungen. Beide Häuser sind mit einem großzügigen gemeinschaftlichen Garten verbunden. Durch diese bewusst offene Gestaltung ergeben sich freier Durchblick und Durchgang für alle bis zur Havelpromenade.

Die beiden Häuser bieten Wohnungen mit freien Grundrissen und unterschiedlich herstellbaren Wohnungsgrößen mit großzügigen Balkonen. Klarheit und Flexibilität sind die wichtigsten Kriterien, damit jede Wohnung effizient, bequem und mit größtmöglichem Komfort genutzt werden kann. Die architektonische Gestaltung orientiert sich an den Proportionen und der Materialität des historischen Kontextes und setzt gezielt zeitgemäße Akzente in der Interpretation der Fassaden, die nachhaltige Motive verfolgt und modische Elemente ausschließt.