Green Bubbles

Projekt

Atelierhaus MIK12

Michaelkirchstraße 12, 10179 Berlin

Das ATELIERHAUS MIK12 wurde als Kooperationsprojekt von einer Baugruppe mit einem Kölner Galeristen gemeinsam errichtet und besteht aus zwei Haustürmen mit loftartigen modernen Wohnungen, die mit einem in der Mitte liegendem Treppenhaus mit Aufzug erschlossen werden.

Gebäudeensemble mit halböffentlichem Platz für einen Kunstsammler und eine Baugruppe

  • Neubau eines Atelierhauses
  • 6 Wohneinheiten und 1 Gewerbeeinheit
  • Wohn-/Nutzflächen: ca. 550 m²
  • Baugruppen-Projekt
  • Architektur: Bundschuh Architekten
  • Fertigstellung: 2015

Lage

Das 600 m² große Grundstück befindet sich in einem noch ziemlich zerklüfteten Baublock des Berliner Zentrums direkt gegenüber des Kraftwerks Mitte. Das außergewöhnliche Projekt von Bundschuh Architekten liegt in einem Sanierungs- und Industriegebiet. Heute hat sich hier eine völlig neue und junge Szene herausgebildet mit Clubs und Gastronomie in den alten Gewerbehöfen sowie entlang der Spree.

Architektur

Das Atelierhaus MIK12 bietet loftartige Wohnräume (ca. 82 m² Wohnfläche pro Geschoss) mit einer Deckenhöhe von ca. 3,8 m im EG und 1.OG, und ca. 3 m in den restlichen Etagen. Das Haus des Galeristen beherbergt seine Wohn- und Galerieflächen sowie einen großzügigen Dachgarten. Im Haus unserer Baugemeinschaft sind 6 Wohneinheiten, wovon eine als Maisonette-Wohnung ausgebildet ist. Zwischen den beiden Häusern liegt der Skulpturenhof. Eine hinter den Häusern liegende Gartenanlage komplettiert das Ensemble.

Durch das Auseinanderrücken der zwei Häuser haben beide Gebäude je drei Fensterfassaden, was für eine enorme Offenheit in den Wohnungen sorgt. Die übergroßen, immer raumhohen Fenster mit ihren allen möglichen Sichtverbindungen spielen mit dem Gegensatz von Privatem und Öffentlichem und kreieren einen Dialog zwischen den Wohnungen, ihren Bewohnern und der Stadt.